We provide our news in german or in french.

There is no translation available.

digiflux

Auf Landwirtschaftsbetriebe, Gemeinden, Kantone und Bund sowie Unternehmen mit Grünanlagen, Gartenbaufirmen und andere kommen wichtige Neuerungen zu: Sie alle sind verpflichtet, die berufliche Anwendung von Pflanzenschutzmitteln ab 2025 digital zu erfassen. Die Mitteilungspflicht gilt auch für den Handel: Wer Pflanzenschutzmittel, Dünger und Kraftfutter verkauft oder weitergibt, muss dies melden. Dies hat das Parlament 2021 beschlossen.

Das Bundesamt für Landwirtschaft BLW wurde mit der Umsetzung der erforderlichen Grundlagen beauftragt und entwickelt nun die digitale Plattform digiFLUX. Dabei setzen wir auf das Knowhow und die Erfahrungen der künftigen Nutzerinnen und Nutzer. Die beiden grössten Vorteile von digiFLUX: Sie lässt sich in bestehende Softwarelösungen einbinden, ist einfach zu bedienen und erlaubt den Nutzerinnen und Nutzern, die erfassten Daten gezielt für weitere Aufgaben einzusetzen.

Weitere Informationen finden sie auf digiflux.info

There is no translation available.

ifma gv 01 09 2022 266

An der Generalversammlung vom 01.09.2022 wurde von den Mitgliedern einstimmig eine neue Mitgliederkategorie für Pensionierte geschaffen.

Pensionierte profitieren ab sofort wie die Junior Facility Manager von einem reduzierten Mitgliederbeitrag von CHF 250.- Somit wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben sich weiterhin über Themen aus dem Facility Management auszutauschen und am Verbandsleben teilzunehmen. Ausserdem wollen wir den Austausch zwischen den Berufseinsteigern und den erfahrenen Facility Managern fördern, um der Nachwuchsförderung gerecht zu werden. 

Gerne laden wir Sie ein, ein wichtiger Teil unseres Verbandes zu werden. Ihre Anmeldung zur Mitgliedschaft nehmen wir gerne über die Homepage entgegen.

 

 

 

 

There is no translation available.

  ifma gv 01.09.2022 ehrenmitglied irene probst   martin baenninger

Anlässlich der 25. Generalversammlung von IFMA Schweiz im Zunfthaus zur Meisen hat der Vorstand am 1.9.2022 zwei neue Ehrenmitglieder ernannt.

Irene Probst war von November 2010 bis August 2014 Vorstandsmitglied, Ressort Veranstaltungen. Sie hat den ersten Spotlight zusammen mit FM Media AG organisiert und die Regionen so geführt, dass ein Halbjahresveranstaltungsprogramm vorab bekannt war. Zudem statte sie die Regionen mit einem Koffer aus, der alle IFMA Publikation enthält. Durch ihr Engagement wurden das Veranstaltungswesen und die Regionalgruppen professionalisiert.

Martin Bänninger geniesst derzeit die Freiheit der Pensionierten und ist per Homemobil unterwegs, daher wurde er in Abwesenheit geehrt. Er ist seit über 30 Jahren eine treibende und innovative Kraft im FM. Bereits 1990 war er mit dem «Betriebsführungskonzept Suglio für die UBS-Region Tessin» allen einen Schritt voraus. Bei den IFMA Projekten «Betreiberkompetenz» und «ProLeMo» ab 2000er Jahren hat er als Vordenker und Umsetzer zu deren Erfolg beigetragen.

Wir gratulieren beiden Ehrenmitgliedern ganz herzlich!

There is no translation available.

 isabelle wrase michael buerki

Die Generalversammlung von IFMA Schweiz hat am 1. September 22 Dr. Isabelle Wrase und Michael Bürki im Co-Präsidium für die Leitung unseres Verbandes gewählt. Das Facility Management ist ein Schlüssel zur Nachhaltigkeitstransformation von Immobilien. Die Vernetzung der Facility Manager und weiterer Key Player spielt dabei eine wichtige Rolle, um in diesem dynamischen Umfeld wirtschaftlich, ökologisch und sozial erfolgreich zu sein. «Uns macht es Spass neue Wege gemeinsam zu beschreiten und die Zukunft der IFMA Schweiz positiv zu gestalten. Im Co-Präsidium wollen wir wichtige Themen im Facility Management mit doppelter Kraft angehen, um den Verbandsmitgliedern und der FM-Branche einen echten Mehrwert zu liefern».

Wir wünschen dem neuen Präsidium und dem gesamten Vorstand alles Gute und viel Erfolg und danken Susanna Caravatti-Felchlin für das grosse Engagement als Präsidentin von IFMA Switzerland Chapter während den letzten 8 Jahren.

 

There is no translation available.

bim abwicklungsmodell

Bauen digital Schweiz / buildingSMART Switzerland zeigt mit dem BIM-Abwicklungsmodell auf, wie das Informationsmanagement im digitalen Planen, Bauen und Betreiben über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks geregelt wird.

Das BIM-Abwicklungsmodell erklärt einerseits die Zusammenhänge wesentlicher Steuerungselemente in einem BIM-Projekt, anderseits erläutert es, wie ein BIM-Projekt formal abgewickelt werden kann. Die Grundlage dieses Dokuments bildet die Normenreihe SN EN ISO 19650, welche die Organisation von Daten zu Bauwerken, d.h. das Informationsmanagement mit BIM spezifiziert. Das Dokument entstand in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein [SIA] und der Schweizer Begleitkommission CEN/TC BK 442 AG3 TG2/3 und ist ab sofort als Download verfügbar.

There is no translation available.

2021 12 15 10 52 49

BIM ist nicht nur ein Hype, sondern wird die Bau-, Immobilien- und Facility Management Branche langfristig in allen Bereichen und auf allen Ebenen langfristig prägen. Treiber dieser Entwicklung sind vor allem höhere Qualitäts- und Innovationsansprüche sowie veränderte Anforderungen seitens der Auftraggebenden. Dies zeigen die Ergebnisse der neuesten BIM-Umfrage, die von sieben Branchenorganisationen unter dem Lead vom pom+Consulting AG durchgeführt wurde. Auch IFMA Schweiz beteiligte sich aktiv.